Eindrücke von unseren Reisen

Endlich geht es los

Morgens ist es wolkenlos und 2°C. Die Sonne geht rot auf. Was für ein Abschied.Der Flughafen ist sauvoll, so voll war es noch nie. Security geht relativ zügig.
Danach gönnen wir uns einen Kaffee und Brötchen und schauen den wenigen startenden Fliegern beim McDonald zu. Die Schlangen an Cafes, Duty Free (wegen Wasser) und Toiletten werden immer länger.

Das Einsteigen ist nach Gruppen sortiert – leider funktioniert das wie immer nicht. Die Leute hören nicht richtig zu und lesen ihre Bordkarte nicht.Glücklicherweise sitzen wir im Upperdeck. Sogar am Fenster in einer Zweierreihe mit kleiner Extraablage! Der Blick nach draußen ist etwas spärlich, weil wir direkt über der Tragfläche sitzen. Man kann nicht alles haben😁

Wie immer ist ein Umstandskrämer an Bord der alles aufhält. Ich würde mich in Grund und Boden schämen.Kaum in der Luft gibt es die Speisekarte (hmmmm) und einen Drink mit „Peas and Cracker“. So lieb ich das. Der Lunch wird serviert und die Umstandskrämerin hat natürlich irgendwas. Sie wollte bestimmt den Fisch oder doch das Curry. Was? Spicey? Ne, geht gar nicht. Doch lieber das Schwein. Später geht der süsse Steward Eis verteilen. Lactosefrei und vegan? Sind die gebrannten Mandeln auch biologisch korrekt und ohne Kinderarbeit zubereitet? Ich weiss ich übertreibe, aber manche Leute gehen einem auffn Keks. Plötzlich steht sie neben mir, hält sich am Sitz fest und macht Kniebeugen. Hauptsache auffallen!

Aber das Essen war gut. Danach gibt es einen Woody Allen Film. Annie Hill. Ich find den einfach grandios – man muss es aber mögen. Geb ich zu.Flugroute:

  • Budapest
  • Bukarest
  • oberhalb von Istanbul durchs Schwarze Meer
  • weiter durchs Kapische Meer nach Baku
  • durch Afganistan über Kabul hinweg
  • dann nach Neu Dehli und Kolkatta
  • danach geht es nur noch über Wasser Richtung Singapore
  • bei Phuket treffen wir auf Thailand und Frühstücken
  • über Kuala Lumpur sind es noch 45 Minuten

Mittlerweile kennen wir sogar die ganze Lebensgeschichte der Umstandskrämerin. Nach und nach erzählt sie es den umsitzenden Reisenden.Die Tür geht auf und uns empfängt Singapore mit feuchtwarmer Luft. Aber nur ganz kurz; dann sind wir im Terminal mit Klimaanlage. Endlich wieder laufen. Zum Terminal 3 kann man leider nicht laufen. Eine SkyBahn fährt am „Jewel“ vorbei. Dort ist ein 40m hoher Wasserfall und anderes zu bestaunen. Blöderweise muss man dazu immigrieren – das wollen wir nicht. Die andere Möglichkeit diese Sehenswürdigkeit anzusehen ist mit einer kostenfreien Führung – aber nicht zu Zeiten wo wir hier sind. So vertreten wir uns die Beine und besuchen nochmals den Butterflygarden. Auch eine tolle Attraktion. Elke wünscht sich ein Bier damit sie vielleicht beim nächsten Flug etwas schlafen kann. Dem Wunsche kann entsprochen werden🤪.Dank Free-wifi kann ich den Beitrag absetzen und mit Christofer appen. Ist eigentlich etwas früh dehaam!? Wahrscheinlich presenile Bettflucht. Auvh Susi hat sich gemeldet. Die Spinne, mittlerweile Harry benannt, hat sie noch nicht gefunden!

Kategorien: 3 Monate Auszeit

Kein Sitzfleisch mehr » « Die Koffer sind gepackt

4 Kommentare

  1. 6 Uhr morgens, S-Bahn nach Wiesbaden, ich lese euren Bericht. Eine gute Reise wünsche ich euch und einen guten Rutsch!
    Suiz

    • Hi Suitbert
      Was machste denn uff de anner Seit?

      Euch auch einen guten Rutsch. Übrigens schaue ich direkt auf einen 5-elm-KW-Beam. Hat sich aber noch nie bewegt.
      73

  2. Wir wünschen Euch drei wunderbare spannende Monate. Und liebe Grüße an Harry 🕷. Wenn er Euch auf den Kopf springt, macht mal ein Foto.
    Liebe Grüße von Gabi und Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 Eindrücke von unseren Reisen

Theme von Anders Norén↑ ↑