Eindrücke von unseren Reisen

Fieber und Traumvillen

Heute gibt es nicht viel zu berichten. Thomas hat morgens fettes Fieber und bleibt im Bett. Ich mache mit Susi eine Spritztour Richtung Norden. Zum Wandern ist es zu heiß, es ist aber deutlich klarer als gestern mit blauem Himmel. Wir fahren vorbei an herrlichen Stränden und Buchten, es ist ziemlich viel los. Hier, an den Hängen, stehen in Bestlage die Häuser der ganz, ganz Reichen. Mit eigenem Strandzugang und natürlich eigenem Boot. An einem der Strände gönnen wir uns Bananen-Zimt- und Beeren-Kokos-Shakes. Thomas geht es etwas besser als wir zurückkommen.

Heute Abend laden wir Susi zu einem Thai zum Essen ein. Sie würde es lieber sehen wenn wir morgen nicht starten würden, da für morgen wieder eine extreme Wetterlage vorhergesagt ist. Im Süden werden gerade 100000, teils mit Militärschiffen, rausgeholt! Dieser Einsatz des Militärs soll der größte nichtmilitärische Einsatz sein!

Wir haben entschieden mit dem Camper Richtung Blue Mountains zu fahren und hoffen, dass Thomas wieder einigermaßen fit ist.

Mittlerweile habe ich sogar einen twitter-Account um immer schnellstens an die neuesten Informationen zu kommen. Natürlich hat mir Susi alle Apps ans Herz gelegt die man so braucht. Livetraffic und Feuerübersichten oder welche Nationalparks und Strassen zu sind. Leider gibt es keine gesammelten Infos unter einer Adresse. Der Bundesstaat Victoria glänzt da durch komplette Eigenbrödlerei. So was will mir nicht in den Kopf.

Auf dem Weg zum Thai fährt Susi in einen Drive-In-Liquor-Store. Der Thai ist ein BYO – Bring Your Own und Susi kauft hier einen heimischen Riesling. Das Restaurant liegt direkt am Meer und wir haben einen Platz auf dem Balkon. Der Riesling ist schön herb und passt super zum leckeren Essen. Auf dem Rückweg zeigt Susi uns noch „ihre“ Firebrigade.

Kategorien: 3 Monate Auszeit

47°C » « Plan B, Pusteln und Fieber

3 Kommentare

  1. Judith Eberl - Gerber

    3. Januar 2020 — 19:23

    Schade ihr 2…. das alles klingt gar nicht gut. Jetzt wünsch ich Thomas auf jeden Fall gute Besserung…trink ein Glaserl Riesling mehr… Für eure Camper Reise….alles gute. Hoffentlich funktioniert alles besser als es im Moment aussieht. Ich drück euch die Daumen!

  2. Gute Besserung, Thomas! Und euch einen guten Start eurer Tour. Schöne Grüße aus Nieder-Olm, Suitbert

  3. Was heisst „fettes“ Fieber? Nachdem es ihm nach eurer Rückkehr wieder besser ging, nehme ich an, dass er einfach mal allein sein wollte. Tja, zwei Frauen können ganz schön anstrengend sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 Eindrücke von unseren Reisen

Theme von Anders Norén↑ ↑