Nach einem späteren Frühstück, mit bunten Papageien als Gäste, fahren wir wieder mit dem Bus nach Manly.Von dort geht es mit der Fähre direkt in etwa einer halben Stunde nach Sydney. Bei der Anfahrt ist die Stadt ziemlich in Dunst verschwunden, trotzdem sind das Opernhaus und die Harbourbridge ein imposanter Anblick. Susi hat die vage Hoffnung, dass alle mit einem Kater zu Hause bleiben. Weit gefehlt: es ist die Hölle los!

Wir schauen uns zunächst den alten Stadtteil „The Rocks“ an, mit alten Lagerhäusern, Hinterhöfen und Wohnhäusern. Recht idyllisch, trotz der vielen Touris. Weiter geht es am Hafen entlang zum „Royal Botanic Garden“. Wegen Überfüllung sämtlicher Lokale gibt es auf dem Weg dorthin nur einen Kaffee zum Mitnehmen.

Im Garten gibt es wunderschöne, riesige Bäume, Farne, uns vollkommen unbekannte blühende Pflanzen und einen Kauribaum. Am Wasser entlang laufen wir zum Opernhaus und dort sind Millionen von Menschen unterwegs. Und alle haben ein Handy in der Hand und machen damit unentwegt gaaaanz tolle Fotos von sich selbst. Es ist echt faszinierend. Für ein leckeres Eis müssen wir lange anstehen bevor es wieder zurück nach Dee Why geht, mit Fähre und Bus.

Dort schauen wir erstmal wieder Nachrichten. Es klingt mehr als besorgniserregend was man dort hört und sieht. Evakuierungen (4000 Menschen an einem Strand, die nicht mehr raus können), Strassensperrungen, 7 Tote und viele Feuer, die nicht unter Kontrolle sind. Wir wissen wirklich nicht, was wir ab Samstag machen sollen und freuen können wir uns gerade gar nicht mehr. Unsere Strecke geht genau durch das Krisengebiet und die vorgebuchten Campingplätze liegen natürlich auch da.

Im Ort holen wir uns Fish und Chips und setzen uns damit an den Strand. In einem der Bäume sammeln sich hunderte von Papageien, die einen enormen Lärm machen.

Susi hat uns eine SIM-Karte besorgt damit wir unterwegs online sein können. In einem Fall wissen wir allerdings schon von dem Ausfall der Kommunikation durch die Brände! Aber insgesamt sollte es funktionieren. Die Aktivierung der Karte war wegen fehlendem Zugriff auf die Regierungsdatenbank allerdings nicht möglich. Susi startet einen Chat und kriegt es hin. Super. Jetzt haben wir zusätzlich eine Aussinummer und 35GB!