Eindrücke von unseren Reisen

Wineglass Bay

Nachts hat es nicht geregnet und morgens ist es stark bewölkt bei 16°.

Wir fahren das kurze Stück zu den Wanderparkplätzen im NP. Noch sind nur wenige Parkplätze besetzt.
Der Weg bis zum Lookout der Wineglass Bay ist mit 40 min angegeben. Es geht relativ steil bergauf zwischen riesigen roten Felsblöcken entlang. Nur leider kein Licht, alles ist grau in grau.

Dementsprechend groß ist natürlich unsere Enttäuschung als wir am Lookout auf die berühmte Wineglass Bay schauen. Statt Südsee heute eher Schottlandatmosphäre. Schade, aber so ist es eben.

Die meisten drehen hier wieder rum, wir wollen aber den mit 11km/5h angegebenen Walk machen, der uns hinunter zum Strand der Wineglass Bay, ein Stück über das schmale Landstück bis zum Hazardbeach und dann immer an der Küste entlang zurück zum Parkplatz führt. Als wir die etwa 500 Stufen hinunter zum Strand geschafft haben kommt zaghaft die Sonne zum Vorschein. Auf dem Stück durch niedrigen, sehr trockenen, Wald sehen wir zwei Kängurus, später noch ein Drittes.

Bei der Ankunft am Hazard Beach ist der Himmel strahlend blau und das Wasser schimmert in allen Blau- und Türkistönen. Ein richtiger Farbenrausch. Weiter geht es immer an der Küste entlang, mal unten am Wasser, mal etwas höher. Riesige Felsen liegen am Weg. Es ist traumhaft, nicht zu heiß, was nicht meint, dass wir nicht schwitzen.

Als wir nach 4 h wieder auf den Weg treffen, den wir heute Morgen hoch gelaufen sind und der Himmel immer noch blau ist, überlegen wir kurz…. Also gut: nochmal die 40min den Berg hoch um den weißen Strand und das Farbenspiel des Wassers zu sehen! Diesmal fällt es uns etwas schwerer, kein Wunder, es ist wärmer und wir sind ein wenig abgekämpft. Aber es lohnt sich. Ein gravierender Unterschied zum Morgen!

Gerade als wir den Rückmarsch antreten zieht es sich zu. Sekunden vorher waren überhaupt keine Wolken zu sehen und es nieselt drei Tröpfchen. Da hätten wir uns aber geärgert wenn das 10min früher passiert wäre. Der Parkplatz ist nun rammelvoll – was den regelrechten Ansturm auf den Lookout erklärt.

Am Hafen von Coles Bay

In Coles Bay trinken wir Café und eigentlich will ich noch ein Eis (es gibt nämlich eine Eisdiele). Dort ist aber eine solch lange Schlange, dass das auf morgen verschoben wird. Morgen ist unser letzter Tag in Tasmanien und den nehmen wir uns frei. Deshalb probiert Thomas auch heute Abend endlich Austern, dass hat er den morgigen Tag zum auskurieren….

 

ps: Nach den Bränden sind nun Regenfälle das Problem. In Gegenden in denen wir auch waren gibt es Überflutungen.==> Link Die kommen nicht zur Ruhe!

Kategorien: 3 Monate Auszeit

Waschen, Online Check In, Spaziergang » « Wombat Baby Girl

10 Kommentare

  1. Ich sehe Ihr wisst schon lange Bescheid wie es in Sydney zu geht. Sogar bei uns in Dee Why und Narrabeen. So, der letzte Baum am Dee Why Rockpool ist nun auch weg. Bin ja gespannt wie meine Ingwerpflanzen aussehen. Die mögen ganz und gar nicht im Wasser stehen.
    Zum Theme Austern. Du hast halt ganz einfach keine ausgeprägten Geschmacksknospen….😎

  2. Andrealotz1@gmx.de

    10. Februar 2020 — 1:08

    Wie unterschiedlich der Himmel an einem Tag sein kann.
    Ist der Strand wirklich so weiß wie auf dem Bild? Traumhaft.
    Thomas sind dir die Austern bekommen?

    • Hi Dea
      Das mit dem Wetter geht hier sehr schnell. Die Austern sind mir bekommen – geschmeckt haben sie mir nicht. War einen Versuch wert. 😍
      Der Strand ist hier so weiss. Etwas weiter im Norden ist er wirklich weiss. Das Wasser ist allerdings etwas frisch zum baden und das Wetter …… siehe oben 🤪

  3. Traumhaft….also Tasmanien scheint durchaus auch mal eine Reise wert zu sein. 😍. Die Farben…..das meer ist schon etwas tolles…und Känguru’s habt ihr auch noch gesehen…so ein Glück. Was mich jetzt noch interessiert: schmecken dir die Austern denn? Darüber schweigt ihr🤣. Ich mag schon keine Muscheln….deswegen..probier ich Austern erst gar nicht. Viel Spaß am letzten Australien Tag…nicht wehmütig werden…die Reise geht ja noch weiter. Wobei ich immer traurig bin wenn ich aus Down under weg muss. Viel Spaß 😘

    • Also den Hype um die Austern verstehe ich nicht. Ich probiere sie aber immer dort wo sie ganz frisch sind.

      Die Konsistenz ist schon nix und sie schmecken nur nach Salzwasser. Mit Zitrone wirds auch nicht besser. Etwas teurer sind die Kilpatrick. Die sind mit Worcestersosse und Speck. Wenn man sie so zukleistert bleibt geschmacklich gar nix mehr.

      Aber Susi ist ganz verrückt danach. Da ziehe ich a Leberkaassemmel vor😋

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 Eindrücke von unseren Reisen

Theme von Anders Norén↑ ↑