Eindrücke von unseren Reisen

Kategorie: Hunsrück (page 2 of 8)

Wandern auf dem Saar-Hunsrück-Steig

Panorama kurz vorm Kappeleifelsen

Panoramas sind so gross dass ich sie extra machen muss

Eiskalt

In der Nacht soll es -2°C gewesen sein. Die Vermieterin heute Abend erzählt von -4°C. Es ist Mai!!!

Wir nehmen uns noch 3 geräucherte Forellenfilets und etwas Wildschinken mit. Die Forelle gibts Sonntag bei Muttern mit Spargel.

Gegen 9 fährt uns der Wirt wieder nach Rhaunen. Von da gehts 21 km lang nach Sohren. Es ist zwar recht frisch, aber die Sonne kommt schon schön durch.

Das erste Drittel des Weges ist so schön wie gestern. Viel Laubwald und tolle Bäche an denen der Mühlenwanderweg entlagführt. Tatsächlich wird an der Ersten noch Korn gemahlen – nur leider nicht heute. War ja klar. Durchs Fenster sieht man aber die Transmissionsriemen. Wir laufen über den Kappleifelsen, hier waren wir bei einer Rundtour schon einmal.

Je weiter wir kommen desto weniger Wald und mehr landwirtschaftliche Fläche gibt es. Die Landschaft wirkt ganz anders als die letzten Tage. Kurz vor Dill essen wir unsere Brote und schauen einer Frachtmaschiene beim Landeanflug zu. Der Hahn ist nur einen Steinwurf entfernt.

Der Steig führt eigentlich an Dill vorbei. Die Diller wollten aber scheinbar auf sich aufmerksam machen und schildern eine Toilette aus und leiten den Steig kurz um. Zumindest kommt es uns und einer Wandergruppe so vor. Wenn sie jetzt noch ein Cafe oder einen Dorfladen hätten – perfekt.

Nach Dill gibt es fasst nur noch Äcker und kaum mehr Bäume. Die Wege sind fast ausnahmslos Wirtschaftswege und daher nicht so schön zu laufen. Nur ein Nachbau eines römischen Wachturms mit einem Teil Orginalstrasse bringt etwas Abwechslung.

In Sohren angekommen suchen wir uns eine Bäckerei und gönnen uns einen Kaffee. Heute hat der “Felsenkeller“ noch auf und die Karte sieht nicht schlecht aus. Etwas fleischlastig aber mit Fleisch aus der Region.

ältestenBeiträge neuestenBeiträge

Copyright © 2020 Eindrücke von unseren Reisen

Theme von Anders Norén↑ ↑